Auffahrt – dem Himmel ein wenig näher

Sechs Ideen, wie ihr Auffahrt zu einem himmlischen Tag machen könnt.

Der arbeits- und schulfreie Auffahrtstag ist bei Familien beliebt. Viele Schulen und Kitas machen die «Auffahrtsbrücke», so dass ein langes Wochenende lockt, den Frühling gemeinsam in der Natur zu geniessen und unterwegs zu sein. Und das passt eigentlich sehr gut zum Sinn des Fests.

Hier findest du sechs Ideen, wie du Auffahrt zu einem himmlischen Tag mit deiner Familie machen kannst.

  • Türme oder Burgruinen besteigen: Vielleicht gibt es in eurer Gegend eine Burg, ein Stadtor oder einen Wasserturm, den man besteigen kann. Der Aufstieg erfordert Kraft, Durchhaltewille und ein wenig Mut für Kinder und Eltern. High Five, wenn ihr oben angekommen seid. Ein wenig stolz dürft ihr schon auf euch sein! Geniesst den herrlichen Ausblick. Zeigt einander, was ihr seht und wiedererkennt. Lasst eure Fantasie sprudeln: Wer hat wohl den Turm gebaut? Wie war das Leben hier früher? 
  • Ein Outdoor-Weekend für Vater und Kinder: Ein Wochenende nur für Papa und Sohn, Papa und Tochter oder Papa und Kinder. Mit Lagerfeuer und Klöpfern an selbst geschnitzten Stöcken braten, einem Bach stauen, im Zelt übernachten (für grössere Kinder).
  • Ein Familienpilgern oder eine Wallfahrt machen: Gemeinsam mit anderen, z.B. den Grosseltern oder einer anderen Familie, eine kleine Pilgerwanderung oder Wallfahrt zu einer Kapelle, einer Kirche oder einem Kraftort machen. Unterwegs innehalten, z.B. an einem Bach oder einer Lichtung, und ein Zvieri teilen. Pilgeraufgaben erfüllen: eine kurzes Wegstück im Schweigen verbringen, unterwegs etwas Schönes finden, z.B. ein Blatt, einen Ast, einen Stein. Sich austauschen, einander zeigen, was die Einzelnen gefunden haben. In der Kirche oder Kapelle eine Kerze anzünden. Evtl. gibt es ein Pilger- oder Wallfahrtsangebot der Pfarrei oder Kirchgemeinde für Familien. In manchen katholisch geprägten Gegenden werden am Auffahrtstag immer noch Prozessionen durchgeführt.
  • Ein Hochhaus besuchen: Im grösseren Städten gibt es Hochhäuser, manche haben ein öffentliches Restaurant oder andere Möglichkeiten, in den oberen Stock zu gelangen und einen Blick aus dem Fenster auf die Stadt zu werfen: die Autos und die Züge so klein wie Spielzeug. Die Fahrt mit dem Lift oder, für sportliche Familien, das Erklimmen der Treppen sind ein eindrückliches Erlebnis. Gemeinsam die Stadt von oben betrachten. Was lässt sich alles entdecken? Welche Gefühle kommen in uns auf?
  • Einen Aussichtsberg erklimmen: In der Schweiz gibt es viele schöne Aussichtsberge, oft ganz in der Nähe. Die Zeit des Aufstiegs und der Anstrengung geniessen. Pausen zur Stärkung einlegen. Wenn es eine Seilbahn gibt, einen Streckenabschnitt mit der Seilbahn fahren. Die Welt von oben betrachten. 
  • Eine Vogelwarte oder einen Vogelpark besuchen: In der Schweiz gibt es Vogelwarten, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Es ist faszinierend, die verschiedenen Vögel zu beobachten: den Vogelflug, die Vogelstimmen, die Futtersuche. 

Herausgebende Kirchen

Reformierte Kirche Kanton Zürich
Hirschengraben 50
8001 Zürich
www.zhref.ch

Katholische Kirche im Kanton Zürich
Hirschengraben 66
8001 Zürich
www.zhkath.ch

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Altenbergstrasse 66
3000 Bern 22
www.refbejuso.ch

Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Bern
Zähringerstrasse 25
3012 Bern
www.kathbern.ch

Kooperationspartner

Römisch-Katholische Kirche im Aargau
Feerstrasse 8
5001 Aarau
www.kathaargau.ch

Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden
Loëstrasse 60
7000 Chur
www.gr-ref.ch

Evangelisch-reformierte Kantonalkirche Schaffhausen
Pfrundhausgasse 3
8200 Schaffhausen
www.ref-sh.ch

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen
Oberer Graben 31
9000 St.Gallen
www.ref-sg.ch

Verband Kind und Kirche
Chileweg 1
8415 Berg am Irchel
www.kindundkirche.ch