Story: Ein weihnachtlicher Wunderaugenblick

Eine Mutter erzählt von einem besonderen Weihnachtsfest mit ihrer Tochter Irina, die mit einem Gendefekt zur Welt kam.

Aus meiner Kindheit war mir die Advents- und Weihnachtszeit mit den gelebten Traditionen und der Besinnlichkeit wichtig. Und ich freute mich sehr darauf, dies mit meinem eigenen Kind zu erleben und die Traditionen weiterzugeben. Das Weihnachtsfest, als Irina dreijährig war, ist mir eine Herzenserinnerung geblieben.

Auch im Dezember standen auf Irinas (und somit auch auf meinem) Wochenprogramm Physiotherapie, Ergotherapie, Früherziehung, Logopädie. Kontrolltermine in verschiedenen Fachkliniken im Inselspital. Dazu das tägliche Üben der Therapieprogramme zu Hause. Vor oder nach den Terminen Weihnachtseinkäufe erledigen. Diese mussten so getimt sein, dass sie keine Mahlzeit von Irina betrafen. Denn essen musste Irina zu Hause oder in einem geschützten Rahmen. Unterwegs gab es zu viele Reize. Normalerweise essen Kinder, wenn sie Hunger haben. Anders bei Irina. Sie war untergewichtig, schwach.

Sechs Tage vor Weihnachten bekam Irina wieder einmal hohes Fieber. Wir fuhren zum x-ten Mal ins Kinderspital. Eine Nierenbeckenentzündung. Tage zwischen Hoffen und Bangen folgten.

Einen Tag vor Weihnachten durften wir nach Hause. Was für eine Überraschung! Unser Weihnachtsgeschenk: zu Hause mit der Familie Weihnachten feiern. Meine Eltern, die Grosseltern und Geschwister kamen zu uns, denn Irina war zu schwach, anderswo zu feiern. Wir sangen alle bekannten Weihnachtslieder, begleitet von Instrumenten. Unsere Irina sass erschöpft, schwach, abgemagert auf Grosspapas Schoss. Sie trommelte mit ihren kleinen Händen rhythmisch auf ihrer Djembé. Ihre Augen leuchteten wie die Kerzen am Tannenbaum. Als das letzte Lied verklungen war, sagte Irina: «Mehhh.» Dieser Moment vollkommenen Glücks liess meine Ängste und Sorgen um unser Kind für einen
weihnachtlichen Wunderaugenblick in den Hintergrund rücken.

Es war ein mir unvergessliches Weihnachtsfest – lichtvoll und klangerfüllt.

Franziska, Mutter von zwei Kindern


Herausgebende Kirchen

Reformierte Kirche Kanton Zürich
Hirschengraben 50
8001 Zürich
www.zhref.ch

Katholische Kirche im Kanton Zürich
Hirschengraben 66
8001 Zürich
www.zhkath.ch

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Altenbergstrasse 66
3000 Bern 22
www.refbejuso.ch

Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Bern
Zähringerstrasse 25
3012 Bern
www.kathbern.ch

Kooperationspartner

Römisch-Katholische Kirche im Aargau
Feerstrasse 8
5001 Aarau
www.kathaargau.ch

Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden
Loëstrasse 60
7000 Chur
www.gr-ref.ch

Evangelisch-reformierte Kantonalkirche Schaffhausen
Pfrundhausgasse 3
8200 Schaffhausen
www.ref-sh.ch

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen
Oberer Graben 31
9000 St.Gallen
www.ref-sg.ch

Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Abendweg 1, Postfach
6000 Luzern 6
www.lukath.ch

Verband Kind und Kirche
Chileweg 1
8415 Berg am Irchel
www.kindundkirche.ch

Bistum Basel
Baselstrasse 58, Postfach
4502 Solothurn
www.bistum-basel.ch