Drei Schritte zur Versöhnung

Was braucht es, damit nach einem Streit die Luft wieder rein ist? Ein paar Gedanken, die weiterhelfen können.

Frieden machen 

Wenn wir uns gestritten haben und wieder miteinander auskommen wollen, können wir bei kleineren Streitigkeiten im Alltag auch mal fünf gerade sein lassen und einfach «Frieden machen». Denn wer «schuld» am Streit ist, wer «angefangen» hat, das sehen die Beteiligten oft ganz verschieden, Kinder und Erwachsene. Ein Handschlag, eine Umarmung, ein versöhnliches Wort oder ein kleines Zeichen können dabei helfen. Friedenserziehung beginnt im Kleinen. Und die Erwachsenen, die mehr Erfahrung im Streiten und Frieden machen haben, können ihre Kinder dabei anleiten und mit gutem Vorbild vorangehen. 

Drei Schritte zur Versöhnung 

Manchmal reicht ein Handschlag nicht, um eine Situation zu befrieden. Grössere Streitigkeiten und tiefer liegende Konflikte brauchen oft grössere Schritte aufeinander zu, wenn Versöhnung gelingen soll. Hier können Eltern ihren Kindern helfen, Schritte der Versöhnung zu gehen.  

Schritt 1
  • Zur Ruhe kommen: Oft hilft es, den Streitenden zunächst einmal Gelegenheit zu geben, ruhig zu werden und für sich darüber nachzudenken: Was macht mich so wütend? Vielleicht braucht es auch eine kurze räumliche Trennung der Streitenden.  
Schritt 2
  • Miteinander reden: Wenn sich die Gemüter etwas beruhigt haben, ist es Zeit, sich zum Reden zusammenzusetzen. Für das klärende Gespräch ist wichtig, dass jede und jeder, Klein und Gross, Zeit bekommt, von sich zu erzählen, wie er oder sie den Streit erlebt hat. So kann gegenseitiges Verständnis entstehen. Manchmal verfliegt die Wut schon beim Zuhören. Wir sind uns wieder nahe und erkennen, worum es unserem Gegenüber geht.  
Schritt 3
  • Versöhnung feiern: Wenn es gelungen ist, den Streit zu klären und Frieden zu machen, dann sollten wir das feiern. Vielleicht mit einer festen Umarmung, bei einer Tasse warmen Kakao oder mit einen Spiel, bei dem alle gewinnen.  

Übrigens: Die drei Schritte zur Versöhnung gelten nicht nur für Geschwisterstreit, sondern auch für Streit mit einem Kind oder Streit unter Erwachsenen. 

Und wenn’s mit der Versöhnung nicht klappt? 

Doch was tun, wenn das Gespräch misslingt und kein Frieden in Sicht ist? Manchmal sitzen Verletzungen tief und können nicht in einem einzigen Gespräch aus der Welt geschaffen werden. Es kann sein, dass dein Partner, deine Partnerin, du selbst oder dein Kind für die Versöhnung einfach mehr Zeit braucht.  
Tipp: Hab Geduld und lass nicht locker. Es tut deinem Gegenüber gut zu erleben, dass du zu ihm oder zu ihr stehst, auch wenn es gerade nicht so gut zwischen euch läuft. Für ein Kind ist es ganz wichtig zu spüren, dass Mama und Papa es liebhaben, auch wenn gerade dicke Luft ist. 



Herausgebende Kirchen

Reformierte Kirche Kanton Zürich
Hirschengraben 50
8001 Zürich
www.zhref.ch

Katholische Kirche im Kanton Zürich
Hirschengraben 66
8001 Zürich
www.zhkath.ch

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Altenbergstrasse 66
3000 Bern 22
www.refbejuso.ch

Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Bern
Zähringerstrasse 25
3012 Bern
www.kathbern.ch

Kooperationspartner

Römisch-Katholische Kirche im Aargau
Feerstrasse 8
5001 Aarau
www.kathaargau.ch

Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden
Loëstrasse 60
7000 Chur
www.gr-ref.ch

Evangelisch-reformierte Kantonalkirche Schaffhausen
Pfrundhausgasse 3
8200 Schaffhausen
www.ref-sh.ch

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen
Oberer Graben 31
9000 St.Gallen
www.ref-sg.ch

Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern
Abendweg 1, Postfach
6000 Luzern 6
www.lukath.ch

Bistum Basel
Baselstrasse 58, Postfach
4502 Solothurn
www.bistum-basel.ch

Bistum St. Gallen
Klosterhof 6b
9001 St. Gallen
www.bistum-stgallen.ch

Verband Kind und Kirche
Chileweg 1
8415 Berg am Irchel
www.kindundkirche.ch